Passing Places

Ein-Kanal-Video · 2015
 

Video

Videoausschnitt · 3:00 Min.
(Kopfhörer empfohlen)

Text
4k · HD · 16:9 · Farbe · Stereo · 12:00 Min.

Passing Places ist das Resultat einer umfangreichen audiovisuellen Befragung des öffentlichen Raums. Ausgehend von einer Sammlung fast fotografischer Aufnahmen entwirft die Arbeit einen Gang durch eine nicht näher definierte Stadt. Vorbei an Öffnungen, Versperrungen und Durchsichten führt der Weg durch das alltäglich uns Umgebende und skizziert nach und nach ein Kaleidoskop urbaner Konstellationen.

Auf diese Weise entfaltet die Arbeit beispielhaft eine „Rhetorik des Gehens”, wie Michel de Certeau die vielfältigen Bewegungen der Körper im urbanen Raum bezeichnet, aufgrund derer sie das vorhandene Zeichenreservoir neu collagieren und in der Statik des gebauten Raumes flüchtige Verbindungen, Muster und Assoziationsräume entwerfen.

Unterlegt sind die Bilder mit der Tonaufnahme eines Ganges, der in einem Innenraum beginnt, verschiedene öffentliche Situationen durchläuft und am Ende wieder zurückkehrt. Der gleichmäßige Klang der Schritte verbindet die heterogenen akustischen Ereignisse und fügt auch die verstreut aufgenommenen Bilder zu einem vermeintlich Ganzen.

Die Arbeit wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Förderprogramms der Sparkasse KölnBonn, betreut durch die SK Stiftung Kultur.